Schriftgröße: +

Ruhe

Vorerst ist noch nichts mit Segeln. Auch für unsere Leichtwindsegel ist der Wind zu leicht. Zwischen 3 und 5kn ist der leichte Hauch stark. Das Wasser nahezu platt. So läuft der Motor.
Mitte letzter Woche sah es hier anders aus. Es stürmte und regnete, so warteten wir gerne bis es ruhiger wurde.
Wir hatten schon Besuch einiger kleinen Delfine, die mit Leichtigkeit eine viertel Stunde vor unserm Bug schwammen.
Über uns leuchtet der Sternenhimmel, links sehen wir noch die Lichter von Teneriffa. Der Mond wird kurz vor 12 aufgehen.

63575159-acf0-4fb2-998a-8ead8d214ec5966347735.jpg

Segeln und Wal
zum Ablegen bereit
 

Kommentare 2

Gäste - Brigitte am Dienstag, 06. März 2018 23:44
Gute Nacht

Meine Lieben
Wünsche euch von Herzen eine gute Überfahrt.
Herzlichst
Brigitte

Meine Lieben Wünsche euch von Herzen eine gute Überfahrt. Herzlichst Brigitte
Gäste - Hans Bolliger am Mittwoch, 07. März 2018 15:18
Unterwegs

Hoi Helen, Hoi Hansueli

Ha, ich hab' schon fast nicht mehr damit gerechnet, aber ihr seid tatsächlich losgefahren. Euer "track" sieht profi-mässig, schnurgerade aus, könnte grad so gut die Spur eines Öltankers, Containerfrachters oder Bulk-Carriers sein.

Ich hoffe, das Warten hat sich gelohnt und die Winde sind/werden optimal.

Ist eigentlich schön, dass ihr soviel Zeit habt, keinen Zeitdruck kennt. Ihr könnt tagelang auf günstiges Wetter warten und müsst nicht stundengenau irgendwo ankommen und dann so schnell wie möglich wieder weg.

Hansueli, auf eurer Homepage habe ich gelesen, dass du mal Matrose werden wolltest. Ist vielleicht gut, dass das nicht geklappt hat, denn dieses ewige Herumrennen und Kämpfen gegen die Uhr hätte mit den Jahren sicher genervt und hätte all den Zauber, den die Seefahrt bieten könnte, im Laufe der Zeit brutal überklatscht.

Also, freut euch über den Luxus, reisen zu dürfen, nicht weil ihr ankommen, sondern weil ihr unterwegs sein wollt.

Trotzdem natürlich: Alles Gute für die Überfahrt und gutes Ankommen am Etappenziel.

Herzliche Grüsse
Hans (aus Zürich)

Hoi Helen, Hoi Hansueli Ha, ich hab' schon fast nicht mehr damit gerechnet, aber ihr seid tatsächlich losgefahren. Euer "track" sieht profi-mässig, schnurgerade aus, könnte grad so gut die Spur eines Öltankers, Containerfrachters oder Bulk-Carriers sein. Ich hoffe, das Warten hat sich gelohnt und die Winde sind/werden optimal. Ist eigentlich schön, dass ihr soviel Zeit habt, keinen Zeitdruck kennt. Ihr könnt tagelang auf günstiges Wetter warten und müsst nicht stundengenau irgendwo ankommen und dann so schnell wie möglich wieder weg. Hansueli, auf eurer Homepage habe ich gelesen, dass du mal Matrose werden wolltest. Ist vielleicht gut, dass das nicht geklappt hat, denn dieses ewige Herumrennen und Kämpfen gegen die Uhr hätte mit den Jahren sicher genervt und hätte all den Zauber, den die Seefahrt bieten könnte, im Laufe der Zeit brutal überklatscht. Also, freut euch über den Luxus, reisen zu dürfen, nicht weil ihr ankommen, sondern weil ihr unterwegs sein wollt. Trotzdem natürlich: Alles Gute für die Überfahrt und gutes Ankommen am Etappenziel. Herzliche Grüsse Hans (aus Zürich)
Gäste
Dienstag, 12. November 2019

Sicherheitscode (Captcha)