Schriftgröße: +

Wohin mit dem Dieselofen?

Frieren ist schlecht an Bord. Eine Heizung haben wir, nur wärmt diese kalte Luft von draussen auf und blässt diese ins Schiff. Um das Schiff am Morgen oder Abend kurz zu wärmen, ist dies OK. Den ganzen Tag laufen lassen ist irrsinn. Ein grosser Energieverschleiss zudem.

TestofenEine Heizung wie auf der Indaba einzubauen ist auf einem bestehenden Schiff aufwändig. Dort hatten wir einen Warmwasser - Luftheizung. Die Lüfter waren zudem sehr laut.

Ein Oelofen braucht Platz und ein Ofenrohr nach draussen. Auf unserer Dada Tux einen Platz dafür zu finden war nicht einfach oder vielleicht doch. Es gab nur ein Ort, nicht der Beste, aber eine Alternative fanden wir nicht. Es benötigt paar Vorkehrungen, damit wir bei Seegang nicht darauffallen und uns verbrennen.

Mit dem Testofen können wir die Position und den Platz besser abschätzen. Da sollte er passen.

Hinter der Wand hat es freien nicht genutzte cm Raum. Also Wand weg, satt dem Kirschbaumfunier wird eine Aluplatte geplant.

Dickinson ohne WandDickinson SeiteAm nächstem Morgen ist die Wand aufgeschnitten. Am Boden ist freigemacht.

Als nächstes kommt die grosse Disskussion, wie wird das Ofenrohr geführt. Es wird warm, d.h., eher heiss. Irgend wo muss es an Deck. Darf, wie Unterdeck, nirgens im weg sein. Keine Leine darf sich einfach so daran verfangen. Unser Baum, der sehr sehr tief am Mast angeschlagen ist, soll nicht gestörrt werden und unser Grosssegel braucht nicht erwärmt werden.

Unser Schiffli steht in der Halle, ohne Mast und angeschlagenem Baum. Mit dem Metermass paar mal gemessen, hoffen mal dass der markierte Ort stimmt. (Und das der Markierungskleber hält)

Medizin an Bord
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Gäste
Freitag, 17. September 2021

Sicherheitscode (Captcha)

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://dada-tux.ch/