Schriftgröße: +

Wassermacher, Abschied von Lagos, Ankunft auf der Insel Lanzarorte

17.11 bis 29.11.2015

Wassermacher

EinräumenLagosSeit Dienstag 17.11. funktioniert unser Wassermacher. Wir freuen uns, dass dieses Thema nach all den „Ungereimtheiten“, auch vielen begangenen Fehlern in den Niederlanden, endlich erledigt ist. Unserer Abreise auf die Kanaren steht somit nichts mehr im Wege.

Vorbereitungen für die Überfahrt und Abschied von Lagos

Wir studieren vertieft das Wetter, machen auf der Dada Tux alles klar, Wäsche, Einkäufe, vor allem jedoch nochmals Segel, Schoten, Knoten, Motor..... kontrollieren.
„Schiffsstopp“ als pendant zu Autostopp: Seit Tagen kommen immer wieder, meist jüngere Personen, mit Rucksäcken vorbei und fragen nach ob sie bis zu den LagosLagosKanaren mit segeln können. Einige sind allein, oft auch zu zweit. Sie bieten ihre Dienste an, von kochen, waschen, putzen, Babysitting, Unterstützung beim segeln. Ein grosses Risiko ist, dass der Skipper die Verantwortung trägt und ggf. beim ein klarieren für Rückreise oder Weiterreise, manchmal auch für eine Krankenkassenversicherung, der mitgenommenen Personen finanziell gerade stehen muss, falls dies nicht geregelt ist. Nach abwägen der Pro und Kontras kommt es für uns nicht in Frage. Ich hoffe jedoch für alle, dass sie eine „geeignete Crew“ finden.
Wir sind gesamt nun seit fast 30 Tagen in Lagos und es heisst Abschied nehmen von einigen in dieser Zeit lieb gewonnenen Bekannten. Ein deutsches Paar hat sich vor ein paar Tagen verabschiedet, ein weiteres hat leider einen Motorschaden Wolkenstimmung1Wolkenstimmung2und steckt somit für unbestimmte Zeit in Lagos fest (neuer Motor), ein Schweizer Paar überwintert in Lagos und segelt im Frühling ins Mittelmeer. Wir erhalten Tee, Zitronenmarmelade, Bücher und vor allem gute Wünsche.
Eine Störung mit Starkwind aus Nord, Nordost und Regen ist für Samstag, 21.11.2015 angesagt. Ab Sonntag sollen die Winde moderater werden aus der von uns gewünschten Richtung und einige Tage anhalten, mit wenig Regen, anfänglich mit recht hohem Wellengang. Wir entschliessen uns am Sonntag 22.11.2015 nach dem Mittag abzulegen.
Wolkenstimmung3ParasailorWellenUm aus der Marina de Lagos herauszukommen, bitten wir über Funk die Brücke zu öffnen, was innerhalb ein paar Minuten geschieht. Wir brauchen Diesel und bezahlen unsere Hafengebühr. Obwohl vorgängig nachgefragt (mit ja beantwortet) ob die Tankstelle auch sonntags geöffnet ist, erreichen wir diese gerade in der Mittagspause (13.00 – 14.00). So legen auch wir nochmals eine kleine Pause ein und legen somit schlussendlich gegen 15.00 voll getankt definitiv ab.

Überfahrt Lagos – Lanzarote

22.11.2015 bis 26.11.2015 – 580 sm

FrüchteyoghurtAbwaschWir setzen die Segel sobald wir aus der Ausfahrt Marina de Lagos heraus sind und segeln zuerst etwas Richtung südwest mit einem Reff im Gross und der Genua. Schon bald darauf ergiesst sich ein Platzregen über uns, der jedoch nur kurze Zeit anhält, dafür noch mit zwei weiteren aufwartet. Wind und Wellen legen zu, wir fahren in die Nacht hinein und beginnen unsere Nachtwache im drei Stunden Rhythmus. Beim ersten „Schichtwechsel“ reffen wir die Genua, etwas später, bei bis zu 30 kn Wind und einer Wellenhöhe von gegen 4 Meter setzen wir das dritte Reff im Grosssegel und der Kutter ersetzt die Genua. Unser vorgekochtes leckeres Nachtessen „opfern“ wir Rasmus und für die ersten zwei Tage ist wenig an`s Essen zu denken. Wir kauen auf trockenen Biskuits herum und trinken etwas Mineral. Anfänglich begegnen uns Schiffe welche von Gibraltar her kommen oder aus  Richtung Norden Gibraltar ansteuern. Da heisst es doch immer wieder gut aufpassen, sie sind grösser und schneller als wir.
Wir reisen in der Vollmondphase. Es ist hell nachts und die See glitzert. Langsam werden die Wellen, bei etwa gleicher Windstärke, etwas weniger, es wird deutlich angenehmer. Wir rauschen in der ersten Zeit, Reff drei und Kutter mit 7 – 9 kn Richtung Kanaren. Am nächsten Morgen lässt der Wind nach und wir entschliessen uns den Parasailor zu setzen. Dieser „zieht“ uns für einige Stunden gut weiter, bevor wir ihn, wegen Zunahme der Windstärke, wieder bergen. Persönlich bin ich froh, dass in der Regel mein „Job“ vom Cockpit heraus gemacht werden kann und ich nicht, wie SonnenbadPeterliHansueli, auch dem Vorschiff „herumturne“, selbstverständlich mit eingeklinktem Sicherheitsgurt.
Sechs bis acht Delphine begleiten uns über eine Stunde, das Wasser ist so klar, dass wir sie auch im Wasser gut sehen können. Wir freuen uns über ihre Sprünge, ihre Saltos, welche sie um die Dada Tux herum auf führen. In der nächsten Zeit sehen wir weder Land noch Schiffe, höchstens in der Nacht weit weg ein Licht oder auf dem AIS.
Morgens entdecken wir kleine Tintenfische, welche mit den Wellen auf`s Deck gespült werden. Einige können wir „retten“, andere sind leider schon ausgetrocknet. Von dem im letzten Bericht angekündigten Fang eines mittelgrossen Thunfisches können wir nichts berichten. Wir haben die Leine aus Land in SichtLanzarote in Sichtganz unterschiedlichen Gründen nicht geworfen.
Die alltäglichen Dinge, wie Zähneputzen, „Katzenwäsche“, kochen, etwas „Ordnung“ ins Schiff bringen, benötigen ein Vielfaches länger als an Land, dazu kommen noch bewusste Ruhephasen tagsüber, damit wir nachts wieder fit sind.
Über das Satellitentelefon rufen wir das aktuelle Wetter ab.
„Land in Sicht“ melden wir am Donnerstag und legen nach 4 Tagen und zwei Stunden in der Marina Lanzarote an.
Angedacht waren noch ein, zwei Tage ankern auf der Insel Graziosa. Da unser Kühlschrank jedoch seit zwei Tagen nicht mehr läuft und es Wochenende wird, entschliessen wir uns direkt nach Lanzarote zu segeln.

Angekommen

Ankunft LanzaroteAnkunft LanzaroteFreitagnachmittag kommt sogar ein Mechaniker auf`s Schiff. Hansueli baut vorgängig, in mühsamer Kleinarbeit, den Kühlschrank so weit wie möglich aus. Im Moment läuft er wieder, zuerst fast als Tiefkühler, im Moment „normal“. Wahrscheinlich hängt das Ganze mit unserer elektronischen Stromversorgung zusammen. Auch damit setzt sich Hansueli gekonnt auseinander, während es für mich „spanisch“ ist. Dafür ist die spanische Sprache für mich kein „spanisch“, womit wir wieder einmal erleben, dass wir uns doch recht gut ergänzen.

Wir werden bis Weihnachten auf Lanzarote bleiben, die Insel zu Fuss, mit dem Fahrrad und Auto erkunden und es uns in unserem „Winterquartier“ gut gehen lassen.

Ausbau KühlschrankArrecive am Abend

aussergewöhnlich
Von Störchen und anderen Geschichten
 

Kommentare 4

Gäste - Brigitte am Montag, 30. November 2015 22:48

Hoi ihr Lieben
Bin froh, dass ihr wohlbehalten angekommen seid und wünsche euch gute Erholung nach dieser Überfahrt.
Herzlichst
Brigitte

Hoi ihr Lieben Bin froh, dass ihr wohlbehalten angekommen seid und wünsche euch gute Erholung nach dieser Überfahrt. Herzlichst Brigitte
Gäste - Jürg Studer am Dienstag, 01. Dezember 2015 10:59
Gratuliere!

Hoi zäme,
ich freue mich auf jeden neuen Bericht von Euch und "fieberte" der langen Überfahrt entgegen, die Ihr jetzt hinter Euch habt. Danke für die ausführlichen Beschreibungen. Und von den Fotos haben es mir die 5 und die 6 besonders angetan.
Wir sind am Freitag von Sugiez nach Faoug gewandert, und so klein der Murtensee auch ist, am Ostufer hörte man die Wellen ans Ufer rollen und ich sagte zu Judith: "Wie am Meer. Wo sind wohl Helen und Hansueli?"
Ich wünsche Euch eine gute Zeit auf Lanzarote, beim Erkunden, beim Ausruhen und Geniessen. Mir ist die besondere Art der Rebenanpflanzung in guter Erinnerung.
Liebi Grüess
Jürg und Judith

Hoi zäme, ich freue mich auf jeden neuen Bericht von Euch und "fieberte" der langen Überfahrt entgegen, die Ihr jetzt hinter Euch habt. Danke für die ausführlichen Beschreibungen. Und von den Fotos haben es mir die 5 und die 6 besonders angetan. Wir sind am Freitag von Sugiez nach Faoug gewandert, und so klein der Murtensee auch ist, am Ostufer hörte man die Wellen ans Ufer rollen und ich sagte zu Judith: "Wie am Meer. Wo sind wohl Helen und Hansueli?" Ich wünsche Euch eine gute Zeit auf Lanzarote, beim Erkunden, beim Ausruhen und Geniessen. Mir ist die besondere Art der Rebenanpflanzung in guter Erinnerung. Liebi Grüess Jürg und Judith
Gäste - Ursula und Hansueli am Freitag, 04. Dezember 2015 14:15
Super

Hallo zusammen
ein erstes grosses Ziel habt ihr nun erreicht, wir gratulieren herzliche! Geniesst die Zeit bis Weihnachten und bleibt vor allem gesund. Dir Hansueli noch herzliche Gratulation zum Geburtstag!
Für Martha habe ich eure Berichte wieder ausgedruckt; sie freut sich riesig darüber!
Weiterhin alles Gute und wir freuen uns auf eure weiteren interessanten Berichte.
Liebe Grüsse aus Oensingen: Ursula und Hansueli

Hallo zusammen ein erstes grosses Ziel habt ihr nun erreicht, wir gratulieren herzliche! Geniesst die Zeit bis Weihnachten und bleibt vor allem gesund. Dir Hansueli noch herzliche Gratulation zum Geburtstag! Für Martha habe ich eure Berichte wieder ausgedruckt; sie freut sich riesig darüber! Weiterhin alles Gute und wir freuen uns auf eure weiteren interessanten Berichte. Liebe Grüsse aus Oensingen: Ursula und Hansueli
Hansueli am Freitag, 04. Dezember 2015 18:18
Martha

Salü Ursula, salü Hansueli
wenn ihr Martha das nächste Mal seht, einen ganz lieben Gruss von uns. Leider fällt halt dieses Jahr das Dezemberessen aus ...
Lieber Gruss aus Lanzarote
Hansueli

Salü Ursula, salü Hansueli wenn ihr Martha das nächste Mal seht, einen ganz lieben Gruss von uns. Leider fällt halt dieses Jahr das Dezemberessen aus ... Lieber Gruss aus Lanzarote Hansueli
Gäste
Sonntag, 19. Mai 2019

Sicherheitscode (Captcha)